Köln: 06.–09.03.2022 #IEM2022

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Text in die Zwischenablage kopieren

INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2022: Trends und Neuheiten

Beim Re-Start der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE im nächsten Jahr werden Neuheiten und Trends der Hartwarenbranche endlich wieder live erlebbar. Vom 6. bis zum 9. März 2022 zeigen Aussteller aus der ganzen Welt in Köln ihre Innovationen – von Werkzeugen über Befestigungs- und Verbindungstechnik bis hin zu Beschlägen sowie Bau- und Heimwerker-Bedarf. Nach der pandemiebedingten Auszeit in 2020 und 2021 unterstreicht der aktuelle Anmeldestand die Bedeutung der Weltleitmesse und das Bedürfnis der Marktteilnehmer nach persönlichen Kontakten, inspirierendem Austausch, haptischen Erlebnissen und der Wunsch nach Rückkehr in eine Umgebung, die alle Sinne anspricht. Mit diesem Wissen startet die führende Leitmesse 2022 als hybrides Präsenz- und Online-Event wieder mit voller Kraft durch. In Vorfreude auf die vielfältigen Neuheiten der kommenden Veranstaltung werfen wir schon jetzt einen Blick darauf, welche aktuellen Trends und Themen die Branche umtreiben.

Gesundes Handwerk: Produkte werden ergonomischer
Ganz oben auf der Agenda steht in diesen Tagen natürlich die Gesundheit. Doch nicht erst seit der Corona-Pandemie beschäftigt sich die Hartwarenbranche mit diesem Thema. Gesundheitsschonendes Arbeiten ist einer der Schwerpunkte bei der Entwicklung innovativer Produkte. Eine neue, besonders ergonomisch geformte Generation von Werkzeugen erleichtert heute die Handhabung im Gebrauch. Sie ermöglichen zum Beispiel das Bearbeiten auch hochfester Materialien mit weniger Kraftaufwand, Druck und Reibung auf den Körper (z.B. von Hazet). Neue Elektro-Werkzeuge mit ergonomischer Formgebung tragen ebenfalls zum erleichterten Arbeiten bei – ohne dass das Gefühl des Handwerks verloren geht. (z.B. von Wiha) Gesundheitliche Aspekte bestimmen auch die Gestaltung neuer Maschinentische oder Werkstattwagen, deren Höhe ein rückenschonendes Arbeiten erlaubt. (z.B. von Stahlwille).

Safety first: Höhere Sicherheit beim Arbeiten
Unter anderem wegen der Corona-Pandemie ist Sicherheit ein weiteres aktuelles Topthema. Nicht nur das umfassende Hygienekonzept der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE im kommenden Jahr verspricht höchste Sicherheit. Auch die beteiligten Aussteller und Verbände beschäftigen sich zurzeit in vielfältiger Weise mit dem Thema. So hat sich die Arbeitsgemeinschaft Hartwarenhersteller gerade für eine einheitliche Umsetzung des Produktsicherheitsrechts in Europa ausgesprochen. Gerade beim Umgang mit Werkzeugen und Geräten spielt die sichere Handhabung eine besondere Rolle. Um die Arbeitssicherheit zu verbessern, lassen sich Hersteller daher innovative Lösungen einfallen. Aktuelle Beispiele reichen von neuen Fallsicherungen für Werkzeuge (z.B. von Knippex oder Kukko) bis hin zu Sicherungsbügeln für Akkupacks (Metabo). Auf der sicheren Seite ist man auch mit neuen Schließsystemen, die mit Fingerprint oder smarter Bluetooth-Technologie funktionieren. (z.B. von Abus und Burg-Wächter).

Mehr Speed: Schnellere und effizientere Werkzeuge
Zeit ist bekanntlich Geld. Das gilt auch und gerade für das Handwerk. Bei Werkzeugen der Holz- und Metallbearbeitung setzen viele Hersteller mit ihren Neuheiten daher auf die Beschleunigung des Arbeitsvorgangs. „High-Speed“ lautet zum Beispiel das Stichwort bei neuen Handtrennsystemen oder E-Schraubendrehern, die mit einer nie dagewesenen Geschwindigkeit arbeiten (z.B. von Wiha). Eine verbesserte Leistungsfähigkeit ist auch im Bereich der Akku-Sägen mit verstärkter Power bei der Motorisierung zu beobachten. (z.B. von Hazet) Effizienz in der Handhabung bieten zudem neue Lösungen für das einfache und schnelle Wechseln von Gerätekomponenten ohne zusätzliches Werkzeug. (z.B. Pferd Rüggeberg).

Vielseitig und mobil: Flexiblere Anwendungen
Als Antwort auf die immer komplexeren Anforderungen an das Handwerk werden auch die Anwendungen vielseitiger. Für eine neue Flexibilität stehen zum Beispiel Multifunktionsgeräte, die sich je nach Bedarf unterschiedlich verwenden lassen und damit äußerst variabel sind. (z.B. von Kukko oder Wolfcraft). Dank neuer Entwicklungen bei der Akkutechnologie gibt es auch bei Elektro-Werkzeugen flexiblere Einsatzmöglichkeiten und mehr kabellose Freiheit. (z.B. von Metabo) Für noch mehr Flexibilität haben sich kürzlich 20 Hersteller in einer beispiellosen Kooperation zum Cordless Alliance System zusammengeschlossen: (u.a. Gesipa und Metabo) Maschinen, Akkupacks und Ladegeräte unterschiedlichster Produzenten lassen sich jetzt problemlos miteinander kombinieren. Selbst vermeintlich starre Produkte wie Baugerüste sind heute flexibel: Sie können besonders schnell montiert oder abgebaut werden und erhöhen damit die Mobilität auf der Baustelle. (z.B. von Günzburger).

Ausgezeichneter Look: Design im Fokus
Die Zeiten, in denen Werkzeuge und Geräte nach rein funktionalen Aspekten gestaltet wurden, sind lange vorbei. Heute soll Handwerk nicht nur Spaß machen, sondern dabei auch gut aussehen. Schraubendreher, Stiftschlüssel, Werkstattwagen und andere Produkte für den Handwerksbedarf kommen heute in attraktiver Form und limitierten Design-Editionen daher. (z.B. von Stahlwille oder Wiha) Kein Wunder, dass unter den Gewinnern renommierter Designpreise aktuell viele Hersteller aus der Hartwarenbranche zu finden sind. (u.a. Abus, Hazet, Hettich, Schellenberg) Für kompaktes und schlankes Design stehen auch Eisenwaren wie neue Beschläge und Auszugssysteme für Möbel. (z.B. Hettich) Sie sorgen ebenso für einen hohen Bedienkomfort wie für eine minimalistische Ästhetik.

Smart und vernetzt: Digital in die Zukunft
Mit der Corona-Pandemie stehen Industrie, Handel und Handwerk vor neuen Herausforderungen. Megatrends wie die zunehmende Digitalisierung werden nun nochmals beschleunigt. Neue Themen wie Industrie 4.0 oder additive Fertigungsverfahren wie der 3D-Druck und die 5G-Technologie setzen Impulse für die Zukunft. Die Hartwarenbranche reagiert darauf mit der Entwicklung smarter Produkte und einer Optimierung der digitalen Prozesse. Digitalisierung rückt daher auch auf der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE 2022 verstärkt in den Fokus.  Vom 8. bis 9. März 2022 steht die „eCommerce area“ ganz im Licht des innovativen Onlinehandels. Mit dem E-Commerce Rocktstar Michael Atug wurde ein Experte der E-Commerce und Start-Up Szene gewonnen. Herr Atug wird an diesen Tagen spannende Einblicke in die Welt des Onlinehandels und dessen Zukunft geben. Als weiteres Highlight wird Frank Thelen, Digitalisierungspapst und Investor, die Keynote halten und seine Expertise teilen – der Digitalisierung gehört die Zukunft. Mit der Erweiterung der Messe als hybrides Präsenz- und Onlineformat bieten sich außerdem noch mehr Möglichkeiten für Networking, Austausch und die Präsentation innovativer Produkte.

Koelnmesse – Hardware worldwide
Die Koelnmesse ist als internationaler Top-Messeveranstalter globaler Marktführer für die Produktbereiche Hartwaren / Eisenwaren mit den Segmenten Werkzeuge, Industriebedarf, Befestigungs- und Verbindungstechnik, Beschläge, Bau- und Heimwerkerbedarf sowie die Innovationen in diesen Branchen. Dafür stehen die Leitmesse INTERNATIONALE EISENWARENMESSE sowie die Asia-Pacific Sourcing in Köln, das Hardware Forum in Mailand/Italien und die CHIS – China International Hardware Show in Shanghai/China. www.hardware-worldwide.com
Text in die Zwischenablage kopieren

EISENWARENMESSE - International Hardware Fair Cologne 2022: Trends and new products

The new products and trends of the hardware industry can finally be experienced again live at the re-start of the EISENWARENMESSE - International Hardware Fair Cologne next year. Exhibitors from all over the globe will be presenting their innovations – from tools, through to fixing and fastening technology, to construction and home improvement supplies – in Cologne from 6 to 9 March 2022. After the time-out in 2020 and 2021 due to the pandemic, the current number of applications received underlines the significance of the leading global trade fair and the need of the market participants for personal contact, an inspiring exchange, haptic experiences and the desire to return to an environment that addresses all senses. With this knowledge, the leading trade fair is kicking off again in full force in 2022 as a hybrid physical and online event. In sweet anticipation of the diverse new products of the coming event, we are now already taking a look at the current trends and themes of the industry.

Healthy trade: Products are becoming more ergonomic
Health is of course at the top of the agenda these days. However, the hardware industry hasn't just been occupying itself with this topic since the Corona pandemic. Health-preserving working is one of the focal points when developing innovative products. A new, particularly ergonomically shaped generation of tools facilitates the handling in operation nowadays. For example, they enable very strong materials to be processed with little physical effort or pressure and friction to the body (i.e. by Hazet). New electrical tools with ergonomic designs also contribute towards making work easy - without the artisan feeling going astray (i.e. by Wiha). Health aspects also determine the design of new machine benches or workshop trolleys, the heights of which enable a back-friendly work posture (i.e. by Stahlwille).

Safety first: Higher degree of safety while working
Safety is a further top theme currently among others due to the Corona pandemic. Not only the extensive hygiene concept of the EISENWARENMESSE - International Hardware Fair Cologne promises the highest level of safety next year. The participating exhibitors and associations are also addressing the topic in manifold ways at present. For example, the Hardware Manufacturers Working Committee has currently recommended a uniform implementation of product safety law in Europe. Safe handling plays an important role particularly when using tools and appliances. In order to improve work safety, the manufacturers are therefore coming up with innovative solutions. Current examples range from new drop guards for tools (i.e. by Knippex or Kukko) through to safety brackets for battery packs (Metabo). One is also on the safe side now armed with new locking systems that work with a fingerprint or smart Bluetooth technology (i.e. by Abus and Burg Wächter).

More speed: Faster and more efficient tools
As is common knowledge, time is money. This also particularly applies for the trade. In the case of tools for processing wood and metal, the aim of the new products of many manufacturers is thus to accelerate the work process. "High-speed" is for instance the keyword for new manual cutting systems or e-screwdrivers that work at revolutionary speeds (i.e. by Wiha). Improved performance can also be observed in the battery-powered saws with increased engine power (i.e. by Hazet). Furthermore, new solutions for the simple and fast change-over of device components without additional tools offer efficiency in handling (i.e. Pferd Rüggeberg).

Versatile and mobile: More flexible applications
The applications are becoming more versatile in response to the increasingly more complex requirements the trade is faced with. For example, multi-functional devices, which can be utilised for different tasks and are thus extremely variable, stand for a new flexibility (i.e. by Kukko or Wolfcraft). Thanks to new developments in the battery pack technology, there are also more flexible implementation options and more wireless freedom in the case of electrical tools (i.e. by Metabo). 20 manufacturers recently formed an alliance in an exemplary cooperation called the Cordless Alliance System to provide more flexibility (among others Gesipa and Metabo): The machines, battery packs and charging devices of a wide range of producers can now be easily combined with each other. Even allegedly rigid products such as scaffolding are flexible today: They can be assembled or dismantled very fast and thus increase the mobility on the building site (i.e. by Günzburger).

Distinguished look: Focus on design
The times when tools and devices were designed from purely functional aspects are long gone. Today, artisan crafts are not only supposed to be fun, they have to look good too. Screwdrivers, pin wrenches, workshop trolleys and other tradesman products are attractive and come in limited design editions (i.e. by Stahlwille or Wiha). So, it is no wonder that many manufacturers from the hardware industry can currently be found among the winners of famous design prizes (among others Abus, Hazet, Hettich, Schellenberg). Hardware items such as new fittings and pull-out systems for furniture also stand for compact and slimline design (i.e. Hettich). They ensure both high operating comfort and minimalist aesthetics.

Smart and networked: A digital future
The industry, trade and artisan trade are faced with new challenges due to the Corona pandemic. Mega trends such as the progressing digitalisation are now being further accelerated. New themes such as Industry 4.0 or additive production techniques such as 3D printing and the 5G technology are setting impulses for the future. The hardware industry is reacting here by developing smart products and optimising the digital processes. A stronger focus is thus also being placed on digitalisation at EISENWARENMESSE - International Hardware Fair Cologne 2022.  From 8 to 9 March 2022, the "eCommerce Area" is focusing completely on innovative online trading. The eCommerce rock star, Michael Atug, an expert on eCommerce and the start-up scene, has been won over. Mr Atug will provide exciting insights into the world of the online trade and its future during the days of the fair. As a further highlight, Frank Thelen, the digitalisation guru and investor, will hold a keynote speech and share his expertise – Digitalisation belongs to the future. Furthermore, the expansion of the trade fair into a hybrid physical and online format offers even more possibilities for networking, exchange and the presentation of innovative products.

Koelnmesse – Hardware worldwide
As an international top organiser of trade fairs, Koelnmesse is the global market leader for the product areas of hardware/ironware, divided up into the segments tools, industrial supplies, fixing and fastening technology, fittings and home improvement as well as for the innovations in these industries. The leading trade fair EISENWARENMESSE - International Hardware Fair Cologne as well as Asia-Pacific Sourcing in Cologne, the Hardware Forum in Milan/Italy and CHIS - China International Hardware Show in Shanghai/China are examples of this. www.hardware-worldwide.com

Funktionen

Artikel drucken
Artikel teilen via
Artikel als PDF herunterladen
Other languages
Passendes Bildmaterial

Pressekontakt

  • Laura Herrmann

    Laura Herrmann Kommunikationsservices

    Telefon +49 221 821-2721
    Telefax +49 221 821-3544

    E-Mail schreiben